Allergie-Tipp: Diese Nahrungsmittel kannst Du ausprobieren

Auch als Nahrungsmittelallergiker in einer allergen armen Diät muss man nicht zwangsweise auf Knabberzeug verzichten. Viele käuflich zu erwerbende Süßigkeiten enthalten jedoch zahlreiche Inhaltsstoffe, die Auslöser eine Allergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit  seien können (Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Zuckerersatzstoffe…).

Allergie-Tipp: gesalzene Kartoffelchips

Hier gibt es Kartoffelchips als gute Alternative. Diese eignen sich nämlich hervorragend als Knabberei zwischendurch innerhalb der allergenarmen Diät: Kartoffeln und Salz sind ohnehin von Anfang an dabei, Sonnenblumenöl muss man ausprobieren (Es gibt Kartoffelchips, die in Olivenöl oder Butaris hergestellt werden).

Positiv ist auch, dass man diese Chips nicht nur im Reformhaus oder an der Bio-Theke findet, sondern auch in fast jedem Supermarkt oder sogar in Tankstellen. Einfach eine Tüte auswählen, die kein bestimmtes Gewürz enthält, z.B. Chipsfrisch Salted oder Naturals. Selten findet man hier weitere Inhaltsstoffe außer die oben genannten.

Dinkel-Pfannkuchen Rezept

Heute möchte ich ein leckeres Pfannkuchen-Rezept ohne Ei, Milch und Weizenmehl vorstellen.

Obwohl dieses Pfannkuchen-Rezept nur sehr wenig Zutaten hat, und auf gängige Zutaten wie Milch, Eier und Weizenmehl verzichtet wird, schmeckt dieser wirklich gut – und kann auch von Leuten ohne Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelintoleranzen gegessen werden.

Zutaten des Dinkel-Pfannkuchens für 2 Personen

  • 250 g Dinkelmehl (kein Vollkornmehl – schmeckt nicht)
  • 500 ml Sprudelwasser
  • Eine Prise Salz
  • nach Belieben Zucker oder z.B. Zimt

Zubereitung des Dinkel-Pfannkuchens

Das Dinkelmehl mit dem Sprudelwasser vermischen. Vollkornmehl hat mir persönlich absolut nicht geschmeckt, also lieber das “normale” Dinkelmehl verwenden. Eine Prise Salz dazugeben. Sollen es süße Pfannkuchen werden, könnt ihr nun nach Belieben Zucker dem Teig hinzufügen, bei mir können das schon mal ein paar Esslöffel Zucker werden. Das ganze mit einem Handmixer verrühren und 15-30 Min quellen lassen. In einer Pfanne zubereiten (sollte bekannt sein).

Wenn es euch geschmeckt hat (oder auch nicht), würde ich mich über einen Kommentar freuen. Was auch immer hilfreich zur Verbeugung gegen Allergen ist, ist das Inhalieren mit einem Vaporizer von Kräutern. Hier solltest Du aber zwingend vorher einen Arzt befragen, welche Kräuter für Dich gut sind. 

2 Kommentare zu “Allergie-Tipp: Diese Nahrungsmittel kannst Du ausprobieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.